News

Digitale Mitgliederversammlung und Innovationsausstellung


Am 06. Oktober 2020 ehrte uns Bundesrat Guy Parmelin mit einer inspirierenden Rede über die Zukunft der Lebensmittelsysteme unter dem Motto 3 G: Gebot, Genuss und Gefahr. Er besuchte auch die virtuellen Stände von beispielhaften Innovationen aus dem Mitgliederkreis.
Auch die Mitgliederversammlung stand unter dem Zukunftsstern. Wir heissen 2 neue Vorstandsmitglieder herzlich willkommen: Karola Krell Zbinden, FoodLex und Christoph Denkel, BFH HAFL. Martin Hodler, der Swiss Food Research seit 2013 im Vorstand als Visionär begleitet hat, verabschieden wir in Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit.
Die Generalversammlung bejaht ausserdem einstimmig, die „Charta für die Entwicklung eines ganzheitlichen und nachhaltig zukunftsgerichteten Ernährungssystems“ als Absichtserklärung und Wegweiser für die Transformation des Ernährungssystems.

Zum Video von BR Guy Parmelin und zur Charta.

Ansehen

Agri-Food Bootcamp 2021

India

Ist Ihre Idee, Ihr Start-Up reif für einen Quantensprung in den Indischen Markt? Möchten Sie mehr Hebelwirkung durch höhere Reichweite erzielen? swissnex, Innosuisse und Swiss Food Research bieten ein intensives Start-up-Programm zur Sondierung spannender Möglichkeiten innerhalb des stark wachsenden Sektors der indischen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Mit einem individuell zugeschnittenen Bootcamp können Start-Ups das Potential und die Eignung in diesem Markt testen und ausarbeiten.

Mehr Informationen am 05. November 2020 beim online Q&A Webinar

Webinar

Next Generation of Swiss Food Ecosystems


Swiss Food Research hat in Partnerschaft mit dem Cluster Food&Nutrition von Innosuisse den Zuschlag für den Lead des NTN Innobooster «Next Generation of Swiss Food Ecosystems» für die Periode 2021-2024 erhalten.

In einem Open Innovation Prozess werden durch agile und kollaborative Methoden innovative Ideen in den Bereichen

  • Smart Nutrition
  • Biomass Valorization
  • Resource Efficiency
  • Circular Economy
  • Sustainable Packaging

konzipiert, getestet und validiert. Der NTN - Innovation Booster stellt dafür ausgewählten Innovationsteams direkte Mittel zur Verfügung.

Save the Date! Kickoff-Event mit Vorstellung des Förderportfolios ist am 24. November 2020.

Mehr Information

Save the Dates: Innovations-Gruppen-Treffen


Nach einer langen, unfreiwilligen Pause sind die Daten für die Treffen der Innovationsgruppen nun definiert. Die jeweiligen Lenkungsgruppen haben die Zeit genutzt, um ein spannendes und inspirierendes Programm zusammenzu stellen.

Konsultieren Sie Veranstaltungen und die Pages der jeweiligen Innovationsgruppen, um sich über den Austragungsort und das Programm zu informieren, sowie zum Anmeldeformular zu gelangen.

Alle Veranstaltungen

UN FOOD SYSTEMS SUMMIt 2021

Rom

2021 ruft UN-Generalsekretär António Guterres einen Ernährungssystem-Gipfel ein, um das globale Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Veränderung der Ernährungssysteme zu schärfen. Es gilt durch globale Verpflichtung und Aktionen, nicht nur den Hunger zu beseitigen, sondern auch ernährungsbedingte Krankheiten zu reduzieren und den Planeten zu heilen.
Die Schweiz als Mitglied der UNO bereitet sich auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen Partnern auf diesen Gipfel vor. Die ständige Vertretung der Schweiz bei der FAO lanciert im Jahr 2020 die Initiative BITES OF TRANSFOODMATION. Diese Initiative bringt motivierte Innovatoren zusammen und gipfelt am 24. Oktober 2020 in einer Ausstellung und Diskussionsrunde in Rom. Swiss Food Research ist vor Ort vertreten und lädt auch Ihre Mitglieder zur Teilnahme ein.

BioThesis


BioThesis ist ein Forschungspreis der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL). Der Preis wird an eine Abschlussarbeit aus dem Jahr 2019 an einer Hochschule oder Universität aus dem Deutschsprachigen Raum verliehen. Die Arbeit muss eine ökologische oder nachhaltige Ausrichtung entlang der gesamten Lebensmittel-Wertschöpfungskette haben. Themen können die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung im Bereich der Bio-Lebensmittelwirtschaft oder deren Umwelt- und Sozialverträglichkeit sein. Das Preisgeld umfasst 10'000, wobei die beste Bachelorarbeit mit 2.000,- € und die beste Masterarbeit mit 3.000,- € dotiert ist. Die Preisverleihung der BioThesis findet jährlich auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel – BIOFACH – in Nürnberg statt. Eingabefrist ist der 16. Oktober 2020.

Mehr Informationen

EUREKA-Global Stars


Mit Eureka können Schweizer Unternehmen Projekte international durchführen und innovative Lösungen länderübergreifend entwickeln. Es gelten die Innosuisse-Kriterien für Innovationsprojekte.

Aktuell sind Ausschreibungen mit Singapur und Indien, offen. Themen könnten sein:

  • Vertical Farming
  • Agro-Biotechnology
  • Cellular meat and dairy
  • alternative proteins.

Deadlines für Anmeldungen:

  • Call Singapore 15. Oktober 2020
  • Call India 30. November 2020
Mehr Informationen

Partnerschaft mit AVINA STIFTUNG


Swiss Food Research ist stolz, auf eine Partnerschaft mit der renommierten AVINA STIFTUNG für die Jahre 2020-2023 zählen zu dürfen. Unter dem Präsidium von Dr. Viktoria Schmidheiny konzentriert sich die Avina Stiftung heute auf das Thema der nachhaltig produzierten, gesunden Ernährung. Gemäss dem Leitsatz «Foundation for the Food of tomorrow» will die Stiftung Veränderungen anregen, indem sie eine Plattform für Pioniere bietet und zukunftsweisende Projekte fördert.

Die AVINA STIFTUNG unterstützt Swiss Food Research bei der Mission, Spezialisten, Forscher und Macher zu vernetzen und als Katalysator für innovative Lösungen zu wirken. AVINA STIFTUNG und Swiss Food Research fördern zusammen Innovation mit dem Ziel gesunde und nachhaltige Lebensmittel als neuen Standard zu etablieren.

Inspirieren Sie sich!

Success Stories 2019


Seit 2014 hat Swiss Food Research 104 Projekte mit Experten bewertet und 57 Projekte mit einer Summe von CHF 507'500 gefördert.
70% der von Swiss Food Research geförderten Projekte bekamen Anschlussförderung durch die Innosuisse.
Auch 2019 gabe es erfolgreiche Projekte z.B. mit ZHAW und NTB BUCHS.

Beispiele ansehen

Mitgliedschaft bei EIT Food


Das EIT Food ist eine Europäische Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC), die gegründet wurde, um unser Ernährungsökosystem zu verändern. Durch die Verbindung von Verbrauchern mit Unternehmen, Start-ups, Forschern und Studenten aus ganz Europa unterstützt das EIT Food innovative und wirtschaftlich nachhaltige Initiativen, die unsere Gesundheit, unseren Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln und unsere Umwelt verbessern. Der Beitritt von Swiss Food Research ermöglicht seinen Mitgliedern Zugang zu den ausgeschriebenen Fördergeldern.

Mehr Informationen

Innovationsgruppen

Bioconversion


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Insekten


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Kaffee


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Getreide & Backwaren


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Aquakultur


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Non Thermal Preservation


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Verpackung


Nächste Veranstaltung

In Vorbereitung

Stimmen aus dem Netzwerk

Für nachhaltige Lebensmittelverarbeitung forschen wir bei der ETH im Bereich alternativer Proteinquellen mit internationalen Spezialisten. Bei Insekten und Algen sehe ich grosses Potential.
Prof. Dr.-Ing. Alexander Mathys, Mitglied Lenkungsausschuss IG Insekten

Mehr erfahren
Prof. Dr.-Ing. Alexander Mathys, Mitglied Lenkungsausschuss IG Insekten
Kleine Startups mit geringen finanziellen Ressourcen können gerade von solchen Netzwerken profitieren, wo Erfahrungen ausgetauscht werden.
Ronald Herculeijns, Sales & Marketing Swiss Alpine Fish AG

Mehr erfahren
Ronald Herculeijns, Sales & Marketing Swiss Alpine Fish AG
Netzwerke haben mich in meinem Schaffen immer gefördert. Um in einem frühen Stadium Ideen für Industrieunternehmen zu prüfen, bin ich Swiss Food Research beigetreten. Inzwischen unterstütze ich auch als Vorstandsmitglied.
Michel Burla, Head of Division Oils and Fats, Centravo AG

Mehr erfahren
Michel Burla, Head of Division Oils and Fats, Centravo AG
Swiss Food Research begleitet uns bei der Lancierung von Projekten, die den nachhaltigen Getreideanbau unterstützen und der Schweizer Land-und Ernährungswirtschaft neue Differenzierungsmöglichkeiten geben.
Dr. S. Vogelgsang, Leiterin der Forschungsgruppe Ökologischer Pflanzenschutz im Ackerbau, Agroscope

Mehr erfahren
Dr. S. Vogelgsang, Leiterin der Forschungsgruppe Ökologischer Pflanzenschutz im Ackerbau, Agroscope
Dank eines Research Calls von Swiss Food Research, konnten wir in einem Forschungsprojekt mit Agroscope ein tragbares Analyse-Kit entwicklen, welches die Echtheit von Käse mittels Nachweisherkunftskulturen bestätigt.
Dr. Gianpaolo Rando, CTO, Co Founder, SwissDeCode Sarl

Mehr erfahren
Dr. Gianpaolo Rando, CTO, Co Founder, SwissDeCode Sarl
Der Einsatz von funktionellen Kulturen in klassischen und neuen Anwendungen führt zu Produkten mit gesteigerter Wertigkeit. In verschiedenen Swiss Food Research Innovationsgruppen fliesst dieses Know-how ein und führt zu neuen Projekten.
Prof. Dr. S. Miescher Schwenninger, Forschungsgruppe Lebensmittel-Biotechnologie, ZHAW Life Science

Mehr erfahren
Prof. Dr. S. Miescher Schwenninger, Forschungsgruppe Lebensmittel-Biotechnologie, ZHAW Life Science
Weil ich noch viele neue Produkte mit Zitrusfrüchten in der Schweiz entwickeln möchte, stehen mir über Swiss Food Research die Türen zu Forschungsinstituten und Förderung offen.
Niels Rodin, Zitruszüchter

Mehr erfahren
Niels Rodin, Zitruszüchter
"Das Projekt "Proteingewinnung aus Moringa" nimmt Fahrt auf, auch Dank der Vernetzung in den Innovations-Gruppen. Wir sind Swiss Food Research sehr dankbar für die Begleitung auf dem Weg."
Ralf Schönung, CEO, Vitarbo AG, Arbon

Mehr erfahren
Ralf Schönung, CEO, Vitarbo AG, Arbon