Aktuelle Herausforderungen in der Pflanzenzüchtung

Natürlich versus induziert genetische Variation für die Pflanzenzüchtung

-
ETH Zürich, LEE E101, Leonhardstrasse 21, 8092 Zürich

S'inscrire

Effiziente Generierung und Identifizierung von genetischen Variationen sowie deren effektive Nutzung sind die Grundlage für jedes erfolgreiche Zuchtprogramm. Aber sind die derzeit genutzten genetischen Ressourcen ausreichend, um zukünftige Herausforderungen zu bewältigen? Wie können wir die genetische Vielfalt der wilden Verwandten von Kulturpflanzen oder in Genbanken effektiv nutzen?
Besteht die Notwendigkeit, die genetische Vielfalt weiter zu fördern und wenn ja, ist CRISPR/Cas wirklich das einzige nützliche Werkzeug, um dies zu erreichen?

Mit diesen Fragen befasst sich das Seminar der Schweizerischen Gesellschaft für Pflanzenbauwissenschaften (SGPW). Das Seminar ist auch Teil der ETH-Vorlesung «Aktuelle Herausforderungen in der Pflanzenzüchtung», wo MSc- und Doktoranden mit nationalen Partnern und internationale Experten in der Pflanzenzüchtung zusammengebracht werden sollen, um aktuelle Aktivitäten, neueste Errungenschaften und Erkenntnisse sowie Zukunftsperspektiven zu diskutieren. Deshalb werden die Studierenden ihre Meinung zu «Natürliche Genetische Variation», «Transponierbare Elemente», «TILLING» und «Genom-Editierung» äussern.

Darüber wird eine Auswahl sehr interessanter Keynote-Präsentationen von herausragenden Referierenden wie Simon Krattinger (KAUST, Saudi-Arabien), Etienne Bucher (Agroscope, Schweiz), Ilka Braumann (Carlsberg A/S, Dänemark) und Simon Bull (ETH Zürich, Schweiz) präsentiert werden.

Anmeldung unter bis am 15.01.2020