Auf was Sie bauen können

Was kann Swiss Food Research?

Die Stärkung der Innovationskraft der Schweizer Agro-Food Branche ist zentrales Anliegen von Swiss Food Research.
Mit dem breiten Leistungsportfolio das in den letzten 2 Jahren geschaffen wurde, hat die Schweizer Agro Food Branche in Swiss Food Research einen starken Partner zur Realisierung von Entwicklungs- und Forschungsvorhaben gefunden.

Unsere Bilanz:

Seit 2014 wurde intensiv für die Innovationskraft der Schweizer Agro-Food Branche gearbeitet. Der Wert dieser Arbeit wurde in 2015 sichtbar.

KTI-Projekte:

In 2015 wurden 22 Antragsvorschläge mit Swiss Food Research diskutiert. 20 wurden als Projektantrag bei der KTI eingereicht – so viele wie nie zuvor. In den Jahren davor, betrug das Volumen zwischen 5 bis 8 Anträgen pro Jahr.
Von den 20 eingereichten Anträgen sind 9 Anträge bereits genehmigt. 11 Projekte befinden sich noch in der Genehmigungsphase.
Swiss Food Research unterstützt die Antragstellenden durch Beratung, intensive Diskussion und Review der Anträge vor Einreichung.
Neben KTI Anträgen wurden auch Projekte erfolgreich beim Bundesamt für Landwirtschaft eingreicht und im Rahmen von hochschulinterner Förderung weiterverfolgt.

Swiss Food Research Calls:

Swiss Food Research fördert Projektideen im Rahmen von Swiss Food Research Calls. Forschende und Firmen können Ihre Ideen vertraulich eingeben und nach Review durch Experten, werden die erfolgverpsrechendsten mit 10’000 CHF gefördert. Insgesamt wurden 220’000 CHF an Fördergelder für in den letzten 2 Jahren gesprochen. 50% dieser Research Calls wurden als 2- oder 3-jähriges KTI Projekt mit einem Projektvolumen von ca. 8 Mio CHFweitergeführt. Insgesamt hat Swiss Food Research 22 Projekte gefördert.

40% der Calls mündeten in weiterer Zusammenarbeit zwischen Firmen und Hochschulen oder in der Weiterförderung innerhalb der Hochschule.

Innovationsgruppen:

Die Innovationsgruppen bilden für das jeweilige Themenfeld die Basis für die Generierung von Forschung- und Entwicklungsvorhaben. Es wurden 5 Innovationsgruppen gegründet. Diese sind sehr aktiv. Alle Gruppen haben sich bereits 2 mal getroffen. Aus den Grupen sind schon 7 Vorhaben enstanden, die im Rahmen von KTI Projekten oder anderen geeigneten Fördermöglichkeiten weiter verfolgt werden. Insgesamt sind ca. 100 Firmen in diesen Gruppen engagiert.

Zeit für neue Ideen & Netzwerk für Partner und Kompetenzen

Die Basis für erfolgreiche Innovationen sind gute Ideen. Ideen brauchen Raum um entstehen zu können. Das operative Geschäft und das “Tagesgeschäft” nehmen heute viel Platz ein und reduzieren den Raum für Austausch und Ideenfindung.  In den Innovationsgruppen und beim Swiss Food Tech Day wird die Gelegenheit geschaffen, aus dem operativen Alltag auszusteigen und neuen Ideen Raum zu geben. Aus Ideen entstehen die notwendigen Innovationen, um auch künftig erfolgreich zu sein. Durch das Netzwerk von Swiss Food Research werden die richtigen Partner und Kompetenzen für diese Innovationsprojekte zusammengebracht.

Mehrwerte für Mitglieder

Die Leistungen die Swiss Food Research bietet, stellen für die Beteiligten einen hohen Wert dar. Viele haben das erkannt – So konnte die Zahl der Mitglieder von ursprünglich 12 auf 42 innerhalb von 18 Monaten erhöht werden.