Icon of Non Thermal Preservation

Non Thermal Preservation

More freshness - longer lasting

Die Frische von Produkten ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Erhaltung der Frische und eine hohe Lebensmittelsicherheit sind oft schwer zu vereinen – insbesondere bei längerer Haltbarkeit. Neue und auch in Kombination eingesetzte Verfahren aus dem Bereich der «Nichtthermischen Inaktivierung» bieten hier neue Möglichkeiten. Die hohe Verbreitung von Kühlketten erlaubt zudem eine Kühllagerung im Frischebereich, wie sie vor einigen Jahren noch nicht logistisch vorhanden war.

Neue und bekannte Technologien wie HPP, PEF, E-Beam, UV, Plasma aber auch Schutzkulturkonzepte und Einsatz von Phagen bieten eine wertvolle Ergänzung zur klassischen thermischen Inaktivierung von Verderbnis Erregern. Diese Verfahren bieten neue Möglichkeiten sind aber auch klar mit anderen Hürden zur Erzielung besten Wirksamkeit zu kombinieren. Die Oberflächenentkeimung gewinnt beispielsweise zunehmend an Bedeutung wenn es darum geht, (resistente) Erreger in Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Wurst, etc.) oder auch in Saatgut und Getreide zu reduzieren – Demgegenüber steht die Zulassung von «Bestrahlungsverfahren» (UV, E-Beam). Auch HPP wächst, wie die Anzahl an neuen Anlagen in der Schweiz zeigt. Die Mikrobiologie erlaubt mittels Schutzkulturen, ungewollte Mikroorganismen zurückzudrängen. Der Einsatz von Phagen ermöglicht die selektive Inaktivierung von Mikroorganismen. Eine Vielzahl an Möglichkeiten ergänzen damit die rein thermischen Verfahren und erlauben Lebensmittel mit mehr Frische und neuer Sensorik/Textur zu erzeugen.

Der Einsatz von elektromagnetischen Wellen unterschiedlicher Energie ist bewilligungs- und kennzeichnungspflichtig. Die Einstellung der Konsumenten ist oft kritisch. Die Zusammenarbeit mit Behörden und mit der Konsumentenverhaltensforschung sind hierbei wichtige Elemente in dieser Innovationsgruppe.

In der Innovationgruppe erfolgt der Einbezug verschiedenster Disziplinen angefangen von Mikrobiologen über Prozesstechnik, Produktentwicklung / Technologie bis hin zur Risikobewertung, Zulassung neuer Verfahren sowie die Konsumentenforschung (Wahrnehmung von Risiken und deren Kommunikation). Dies erlaubt die umfassende Bearbeitung der komplexen Themenstellung.

Zielgruppe

Die Innovationsgruppe richtet sich an alle, die an Entwicklung neuer Technologien, der Verarbeitung und Herstellung von Lebensmitteln, der Verarbeitung von Verpackungsmaterialien, Herstellung von Anlagen und der Lebensmittelsicherheit interessiert sind.

Lenkungsgruppe

Die Innovationsgruppe wird thematisch durch eine Lenkungsgruppe geführt. Die Lenkungsgruppe setzt sich dabei aus folgenden Personen zusammen:

  • Fabian Wahl, Agroscope, fabian.wahl@agroscope.admin.ch
  • Michael Beyrer, HES-SO, michael.beyrer@hevs.ch
  • Nadina Müller, ZHAW, munn@zhaw.ch
  • Lars Fieseler, ZHAW, fiee@zhaw.ch
  • Leandro Buchmann, ETH-SFP, leandro.buchmann@hest.ethz.ch

Mitgliederbereich

Inhalte und weiterführende Informationen aller Events. Nur für Mitglieder.

Logindaten vergessen? Schreib’ uns!

Noch kein Mitglied? Alle Vorteile auf einem Blick!